Von Nordbaden nach Südbaden kann ganz schön weit sein. So war Izzy auch einige Stunden unterwegs zu ihrer neuen Familie, wo ihr mit vier Kindern bestimmt nicht langweilig wird. Sie ist zwar erster Hund dort, aber alle haben sich gut vorbereitet.

Ida war zwischen den Welpen nie besonders auffällig, aber jetzt rückt sie in den Vordergrund. Von ihr gibt es nämlich keinen Abschied, da sie als hoffnungsvoller Nachwuchs hier bleibt.


Heute Morgen zeigte Jimmy, dass er schon allein eine Box ausfüllen kann. Das war nach der letzten gemeinsamen Mahlzeit der 6 Welpen.

Nach dem Frühstück dürfen die Kleinen sich einen Nachtisch aus dem Futterball erspielen. Und die Katzen sind auch dabei…

Bei schönstem Sonnenschein ging es nochmal eine gute Stunde in den Garten. Und dann wurde es ernst:

Cookie ging als Nachfolgerin eines kleinen Hundes zu einer Familie mit Kindern in Baden-Württemberg. Sie hat es nicht so weit und schon versprochen, uns öfter zu besuchen.

Jimmy kam als erster gemeinsamer Hund zu einer Hunde-erfahrenen jungen Familie, wo ihm mit Baby und Katzen bestimmt nicht langweilig wird. Auch er bleibt im “Ländle”.


Ira war früher als kleinstes Mädchen immer die erste, die draußen zitternd auf dem Arm gewärmt werden musste. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie besonders gern auf dem Arm schmust und sich auch gern auf Menschenfüßen zum Schlafen legt. Letzte Woche hat Ira 300 Gramm zugenommen, sie wiegt jetzt 2170 Gramm.

Ida betrachtet alles Neue erst mal vorsichtig und lässt sich Zeit damit. Dann kann es aber passieren, dass sie plötzlich mit hohen Bocksprüngen darauf zu hüpft. Beim Fressen ist sie wählerischer als ihre Geschwister. Sie wiegt 2080 Gramm bei einer wöchentlichen Zunahme von 320 Gramm.

Izzy ist unser sanfter Riese. Sie ist recht verschmust und kein Kostverächter. Zu ihren bevorzugten Spielzeugen gehört der Futterball. Als Schwerste des Wurfs bringt sie 2930 Gramm auf die Waage und hat somit letzte Woche 480 Gramm zugenommen.

Inka ist ein “Mittendrin”. Sie macht alles mit und ist auch gern dabei, wenn es um eine Verfolgungsjagd oder spielerische Rauferei geht. Sie hat diese Woche 420 Gramm zugenommen und wiegt jetzt 2740 Gramm.

Jimmy weiß immer genau, was er möchte, und er tut dies auch recht lautstark kund. Zwar der Kleinste, aber immer als erster vorweg, so könnte sein Motto heißen. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber er scheint etwas weniger Schlaf zu brauchen als seine Schwestern. Jimmy kommt heute auf 1970 Gramm, hat also 380 Gramm zugenommen.

Cookie ist immer gern da, wo etwas los ist. Einem kleinen Kampfspiel mit wildem Knurren ist sie auch nicht abgeneigt. Sie ist übrigens dafür verantwortlich, dass einige ihrer Schwestern auf den 8-Wochen-Fotos kein Halsband tragen: Diese Kennungsbänder öffnen sich nämlich schon bei recht leichtem Zug, und Cookie hat gestern herausgefunden, dass sie brauchbare Spielzeuge abgeben. Letzte Woche hat sie 370 Gramm zugenommen , so dass sie jetzt 2440 Gramm wiegt.

Und jetzt reicht es mit dem Stillsitzen. Leider diesmal nicht bis nächste Woche, da sind schon fast alle weg…

Hier schläft Jimmy auf einem seiner Lieblingsplätze.

Auch auf dem Wackelbrett schläft er gern, aber den Fotoapparat wollte er nicht verpassen.

Das Wetter entwickelte sich perfekt mit viel Sonnenschein, so dass die Welpen viel draußen sein konnten.

Im Welpenauslauf war bald alles bekannt, …

…, so dass die Grenzen erkundet wurden.

Lacey war oft dabei.

Und weil es im Welpenauslauf nicht neues mehr zu entdecken gab, …

… kam der nächste Gartenabschnitt dran.

Mit fliegenden Ohren wird das Grundstück erkundet.

Unglaublich, aber wahr: 8 Wochen sind schon vorbei, die Welpen sind gechippt und geimpft, der Wurf abgenommen, und jetzt beginnt der Auszug.

Die Wettervorhersage war schon entsprechend: Regen und Wind, also ungemütlich und trüb. Deshalb sind die Bilder unserer verschlafenen Welpen auch unscharf und teils drinnen aufgenommen. Trotz Pelz war es ihnen teilweise zu kalt.

Auch die Näpfe mit Namen sind diesmal noch nicht fertig. Aber immerhin verraten wir heute die Namen:

Das lila Mädchen heißt “Ira”. Sie hat in der vergangenen Woche 210 Gramm zugenommen und wiegt heute 1870 Gramm.

“Ida” heißt das Mädchen mit blauem Band. Sie hat diese Woche wieder am wenigsten zugenommen, nämlich 160 Gramm. Mit 1760 Gramm bleibt sie die leichteste der Schwestern.

Ganz im Gegensatz dazu hat “Izzy” 330 Gramm zugenommen und ist mit 2450 Gramm das Schwergewicht des Wurfs.

Das blata-Mädchen hört (demnächst) auf den Namen “Inka”. Sie wiegt jetzt 2320 Gramm bei einer Gewichtszunahme von 280 Gramm.

Jimmy bekommt ein “Istvan” vor seinen Rufnamen, schließlich soll er ja auch mit “I” beginnen. Er suchte diese Woche gewichtsmäßig Anschluss an seine Schwestern, hat 220 Gramm zugenommen und wiegt heute 1590 Gramm.

Die Apricose mit schwarzem Band bekommt gleich zwei Namen: “Isi” für das “I” und “Cookie” als Rufname. Sie hat mit 2070 Gramm auch die 2 kg-Marke geknackt und somit 200 Gramm zugenommen.

Am Anfang der Woche gab es tatsächlich gelegentlich Sonnenschein, so dass die Zeiten im Außenauslauf auf eine halbe Stunde erhöht werden konnten.

Die Kleinen konnten öfter sogar mehrmals am Tag nach draußen.

Wenn wir gewusst hätten, dass es danach so nass wird, gäbe es mehr Bilder aus dieser Zeit…

Aber auch drinnen kann man sich gut beschäftigen.

Das neue “Gerät” wurde zuerst von Hedwig genutzt.

Aber die Welpen interessierten sich auch schnell dafür.

In müdem Zustand gibt es darin öfter Leckereien zum Knabbern, und das Ganze darf sich auch bewegen. Nach mehreren problemlosen Autofahrten war das nichts besonderes.

Man kann darin ganz entspannt liegen. Und neuerdings wird auch mal nachgeschaut, ob vielleicht ein Lammohr oder Kalbsknorpel drin liegen geblieben ist…, leider ohne Erfolg, denn so etwas wird immer sofort von den Großen gefunden und vertilgt.

Unsere Wohnung musste ein bisschen umdekoriert werden, da Jimmy (ich nenne ihn “Ixplorer”) durch das Gitter passt und das bei jeder Gelegenheit auch nutzt. Heute hat er das Katzenzimmer erforscht, da folgt die nächste Pappe…

Der Rasen ist auf den Balkon verschwunden und wird dort rege genutzt. Die Holzpellets drinnen sind brauchbare und geruchlich angenehmere Nachfolger.

Endlich kommen auch alle gleichzeitig begeistert zum Napf, so dass das Training mit der Pfeife begonnen wurde. Und heute werden die Kleinen von fünf auf vier Mahlzeiten umgestellt, bei einigem Knabberzeug zwischendurch sollte das möglich sein.

Lacey ist als Kindermädchen nach wie vor beliebt und macht das einfach großartig.

Sie wartet bei der Fütterung sogar unaufgefordert, ob noch etwas übrig bleibt. Wenigstens das Auslecken darf sie dann übernehmen.

Zum Schlafen legen sich die Welpen öfter mal farblich sortiert. Allerdings suchen sie sich noch lieber in der Wohnung einen Platz in den Hütten, unter einem Hocker oder im Anschluss an beliebige Füße.

Die 7-Wochen-Galerie folgt heute später, weil mindestens ein Welpe für ein brauchbares Bild “nachsitzen” muss.

Hier liegen die Welpen sternförmig in einer ihrer zukünftigen Boxen, so dass jeder ein Stück der dicken Umrandung als Kopfkissen nutzen kann. Eine fehlt, die liegt davor, natürlich auch mit Kopfkissen…

Jonka ist immer hungrig und am Futter der Welpen interessiert. Sie darf nur noch gelegentlich als “Nachtisch” dazu, wird dann auch sofort von den Welpen “angezapft”.

Aber dann bringt sie sich schnell in Sicherheit:

Am liebsten verspeist sie die leckeren Reste in einer “sicheren” Box ohne Welpen.

Die haben als neue Attraktion für den Innenbereich eine Schaukel bekommen und auch sofort begeistert angenommen.

Man kann oben drauf, unten drunter, alles beknabbern, kämpfen und auch einschlafen.

Nach inzwischen einer ganzen Stunde “Wachzeit” ziehen sich die Kleinen zum Schlafen auch gern in die Hütten oder unter einen Hocker zurück.

Genau hinsehen: Kater Hugo wird hier beschnuppert.

Er selbst probiert seine Pfote auch mal aus.

Man kann aber auch direkt Kontakt aufnehmen…

Noch kann Hugo sich ganz gut behaupten, und im Zweifelsfall gibt es die sichere “dritte Dimension” für Katzen.

Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt ermöglichten die ersten Ausflüge in den Außenauslauf. Dort wurde erst mal Futter serviert. Lacey war als Kindermädchen dabei und durfte später die Reste auslecken.

Die Kleinen trauten sich auch sofort von der Decke und beschnupperten die neue Umgebung.

Jimmy war wie immer besonders schnell und weit unterwegs.

Die anderen machten es ihm aber auch gleich nach.

Besonders alte Blätter hatten es den Welpen angetan, offenbar besonders nett zum Kauen. Die große Nestschaukel wurde übrigens auch gleich beim ersten Ausgang genutzt.

Insgesamt viele neue Eindrücke, aber nach 10 – 15 Minuten wird es zu kalt…

Immerhin wissen alle, wofür der Rasen noch zu gebrauchen ist.

Gut so, denn der letzte Rasen aus dem Wohnraum ist auf den Balkon gewandert. Drinnen wird er zu sehr mit Zähnen und Pfoten “bearbeitet”, außerdem hält er den Ausscheidungen von 6 Welpen nur zu kurz stand.

Die Kombination Sonnenschein und Blitzlicht gelingt vor allem bei den Apricosen nicht so recht, aber ohne Blitz wird es auch nichts…

Das lila Mädchen (früher orange) hat 230 Gramm zugenommen und wiegt heute 1180 Gramm.

Das Mädchen mit dem blauen Band hat ebenfalls 230 Gramm zugenommen und liegt jetzt bei 1200 Gramm.

Das schwarze Mädchen hat inzwischen ein rotes Halsband bekommen. Sie bleibt die schwerste mit 1445 Gramm, 320 Gramm mehr als letzte Woche.

Das blata-Mädchen hat ebenfalls 320 Gramm zugenommen, bleibt ihrer dicken Schwester mit 1440 Gramm auf den Fersen.

Der Hahn im Korb hat einen Namen bekommen: Er heißt “Jimmy”. Gewichtsmäßig hält er bei seinen Schwestern mit. Bei 230 Gramm Zunahme wiegt er heute 1040 Gramm.

Die Apricose mit schwarzem Band bringt jetzt 1350 Gramm auf die Waage, eine Zunahme von 300 Gramm.

Die Kleinen wachsen schnell, und so hat Jonka gut zu tun. Damit alle Platz zum Trinken haben hat sie sich eine besondere Lage einfallen lassen, bei der sie gleichzeitig ein bisschen entspannen kann.

Manchmal scheint sie sich über das bunte Treiben zu wundern:

Es gab viele Neuerungen in dieser Woche, z. B. wird immer mehr gespielt, …

…, auch Spielzeug wird interessant.

Und während die Kleinen vor einer Woche nur Blicke aus der Wurfkiste wagten, …

…, trauten sie sich dann hinaus:

Draußen wurde sogar schon die Umgebung untersucht:

Hier nochmal der Unterschied:

vor einer Woche
und jetzt

Nach wie vor wird gern “gerauft”:

Auch hier nochmal:

vor einer Woche
und jetzt

….

vor einer Woche
und jetzt

Nach wie vor beißt man gern in alles Erreichbare rein, auch wenn’s die eigene Pfote ist. Dieses Mädchen hat sogar schon zwei Zähne!

Heute sind sie nach unten in den Wohnbereich gezogen, dazu gab es den ersten Besuch. Bei dieser Veränderung blieb Jonka dichter dabei als in den letzten Tagen, so dass die Welpen auch im Korb zufrieden waren. Nur der kleine Prinz wurde beobachtet, wie er einen kurzen Ausflug nach draußen unternommen hat und wieder selbstständig ins Nest geklettert ist.

Leider klappt es nicht überall mit der Galerie-Ansicht. Weil die Bilder wegen des trüben Wetters sowieso nicht scharf sind, gibt es dann eben nur eins pro Welpe.

Das Mädchen mit dem Vogel hat 278 Gramm zugennommen, jetzt 950 Gramm.
Mädchen mit Schaf, jetzt 970 Gramm, davon 335 zugenommen.


schwarzes Mädchen, 359 Gramm Gewichtszunahme, jetzt 1125 Gramm
blata-Mädchen, 356 Gramm zugenommen, jetzt 1120 Gramm
Der kleine Prinz hat 271 Gramm zugenommen, jetzt 810 Gramm
Mädchen mit Schildkröte, 328 Gramm zugenommen, jetzt 1050 Gramm

Zunächst der Hinweis: Alle Welpen sind vergeben!

Jonka zieht ihre Kinder ganz souverän auf. Sie verbringt immer mehr Zeit mit dem Rest der Familie, weiß aber ganz genau, wann sie wieder bei ihren Kindern gebraucht wird. Ebenso macht sie sich bemerkbar, wenn wieder Futter-Nachschub nötig ist oder sie mal wieder nach draußen muss.

Die Kleinen konnten so gut trinken, schlafen, wachsen und gedeihen, ….

…, so dass aus den schlafenden Babies …

… langsam wachere kleine Hundchen wurden.

Sie fangen jetzt an, ihre Geschwister zu entdecken:

Auch neue Fertigkeiten werden geübt, z.B. Laufen und Kratzen:

Ansonsten war heute die erste Wurmkur fällig. Schmeckte zwar nicht, machte aber nichts, weil es sofort an Jonkas Milchbar weiter ging.

Jetzt ruhen sie weiter aus für alle Neuigkeiten in der nächsten Woche.

Danke an Martin für die Hilfe beim geänderte Programm! Nächste Woche klappt dann auch wieder die Foto-Galerie in gewohnter Form.

Neujahr? Haben wir verschlafen.
Schließlich können wir noch nichts hören.
Neue Halsbändchen haben wir bekommen.
Und das Wichtigste im Leben bleibt vorläufig das Trinken!

Jonka hat ihre Kleinen ganz routiniert versorgt, sie sind zufrieden, mit Schlafen, Saugen, Wachsen und Gedeihen beschäftigt. Nur mit dem Futtern gibt es zwei Besonderheiten: Jonka ist ohne Welpenbauch sehr dünn und brauchte von Anfang an etwa das Dreifache ihrer Normalportion zur Milchbildung. Und der kleine Rüde brauchte etwas Unterstützung. Nicht durch Zufütterung, aber in den ersten Tagen bekam er Hilfe, indem die dicken Schwestern von “seiner” jeweiligen Zitze abgehalten wurden, so dass er nicht verdrängt wurde. Beim täglichen Wiegen zeigt sich aber, dass er inzwischen auch allein zurechtkommt.

Manchmal liegen sie farblich sortiert
Vor einer Woche haben alle noch in Jonkas Bauch gepasst…
Manchmal säugt Jonka schon im Sitzen. Da kommen die Kleinen von beiden Seiten an die Milchbar.
Wenn alle Welpen zufrieden und satt sind, nimmt Jonka eine kleine Auszeit direkt vor der Wurfkiste.
Aber sie bleibt immer in Reichweite.
Tschüss, bis zur nächsten Woche!

Aber ein paar Bilder gibt es doch noch:


Offenbar gab es ein update beim Programm für die Homepage mit einigen Änderungen. Es geht leichter, Bilder hochzuladen, aber dafür immer nur eins, und ich kann (im Moment) die Größe auch nicht verändern. Aus Zeitgründen dann halt erst mal alles, wie es so gerade klappt.

Ebenfalls aus Zeitgründen folgt der Bericht zur ersten Woche später. Nur schon mal: Alles okay, es geht allen gut.

Das Mädchen mit dem frühen Vogel hat 169 Gramm zugenommen.
Sie wiegt jetzt 395 Gramm.
Das Mädchen mit dem blauen Band hat 165 Gramm zugenommen.
Aktuelles Gewicht ist 387 Gramm.
Das schwarze Mädchen bleibt mit 452 Gramm die schwerste.
Sie hat 183 Gramm zugenommen.
Das blata-Mädchen mit dem braunen Band hat 178 Gramm zugelegt.
Sie wiegt jetzt 438 Gramm.
Der kleine Knirps hat es bei 5 großen Schwestern schwer.
Trotzdem hat er 113 Gramm zugenommen und wiegt heute 302 Gramm.
Die Apricose mit schwarzem Band hatte die größte Gewichtszunahme: 184 Gramm.
Sie wiegt jetzt 434 Gramm.
Beim Versuch, dieses Bild zu löschen habe ich entdeckt, wie man die Größe doch verändern kann. Nächstes Mal…
Zum Abschluss noch der Versuch, am Schaffell zu trinken.

Dieses Mädchen kam um 2.35 Uhr als erste mit einem Geburtsgewicht von 226 Gramm. Ihr Kuscheltier ist der “frühe Vogel”. Das orangefarbene Bändchen war anfangs noch nicht notwendig, aber das änderte sich schnell.

  Um 2.49 Uhr ging es weiter mit dem nächsten apricot-Mädchen. Es wog 222 Gramm, bekam zur Unterscheidung ein hellblaues Bändchen und ein Schaf als Kuscheltier.

3.08 Uhr schon wieder ein Mädchen, diesmal schwarz und die dickste von allen mit einem Geburtsgewicht von 269 Gramm. Deshalb bekam sie auch die große Schildkröte.

Nach einer Pause erschien um 3.56 Uhr das nächste Mädchen, zur Abwechslung in black&tan. Ihr Geburtsgewicht beträgt 260 Gramm, ihr Bändchen ist hellbraun und ihr Kuscheltier eine Ente.

Um 4.08 Uhr ging es weiter mit dem ersten und einzigen Jungen. Er ist mit 189 Gramm im normalen Rahmen, aber im Wurf der Kleinste, braucht kein Bändchen zur Unterscheidung und darf das Nashorm behalten. Danach war immer noch ein Welpe zu tasten.

Der kam dann um 4.29 Uhr und erwies sich als Mädchen mit 250 Gramm Geburtsgewicht. Die dritte Apricose bekam ein schwarzes Bändchen und (als letzte) die kleine Schildkröte zugeteilt.