Hedwig

img_0697

“Cairn-Maine’s HEDWIG” wurde am 12.2.16 in der Nähe von Hannover geboren, wo wir schon vor fast 30 Jahren unsere erste Cairn Terrier-Hündin “Maggie” und im Jahr 2000 unseren ersten Maine Coon-Kater Oskar abholen durften.

Im Frühjahr zog Hedwig zusammen mit ihrem Bruder Hugo hier ein. Die Zeit passte perfekt, denn nur in diesem “welpenlosen” Jahr war es möglich, zwei lebhafte Katzenkinder in unser ebenso lebhaftes Sonnenpudel-Rudel zu integrieren. Inzwischen ist das gut gelungen, die Katzen sind eine echte Bereicherung, auch für die Hunde. So sorgt Hedwig dafür, dass früher unerreichbare und uninteressante Dinge in erheblicher Anzahl auf dem Boden landen – und dann doch von den Hunden angeknabbert werden, denn was von “oben” kommt, muss doch etwas besonderes sein. Das Vorhaben, den Esstisch zur Tabuzone zu erklären, haben wir jedenfalls aufgegeben. Dafür sind jetzt Stifte, Lesebrillen, Brieföffner und ähnliches meistens unter großen Zeitungsseiten versteckt. Sämtliche Hundefuttersäcke im Keller befinden sich hinter einer geschlossenen Tür, Knabberzeug lagert in fest verschlossenen Dosen…

Dass man Katzen ihrer Farbe (“tortie”) eine gewisse Wildheit nachsagt, hat Hedwig von Anfang an gewusst. Von sechs Geschwistern war sie immer die erste an der Reizangel, und auch heute kann sie keinem Jagdversuch widerstehen. Sie ist gern immer dabei, gern auch mit Körperkontakt, aber ausgiebiges Schmusen ist ihr (noch?) zu langweilig. Lieber auf den Trimmtisch hüpfen, wenn ein Pudel gebürstet wird, in jede offene Schranktür schauen, Insekten jagen, neue Kartons ausprobieren, die Hunde beim Reinkommen abschnüffeln, auch mal ein kleines Spielchen mit Jonka, das ist eher nach Hedwigs Geschmack. Und wenn man eine Weile nichts von ihr hört und sie nicht in der Nähe in einem Hundekorb liegt, dann ist es ratsam nachzuschauen, was ihr wohl neues eingefallen ist.

Langweilig wird es jedenfalls nie!

 

Hier geht es zu weiteren Beiträgen über Hedwig…