Halbschwester Gisou kam zu Besuch, um zu schauen, was da demnächst auf sie zukommt.

Eine muntere Gesellschaft, teils noch beim Fressen und daher im Laufstall. Inzwischen gibt es Futter außerhalb.

Der Nachtisch bei Biquette wird immer seltener, …

… und es kann auch so aussehen, dass nur ein Teil an Mamas Milchbar hängt und die anderen draußen aus dem Napf futtern.

Die Katzen kommen nach Belieben und weichen nach Bedarf in die Höhe aus.

An die Stelle des Körbchens sind Boxen getreten, die schon mitgebracht wurden, damit sich die Welpen später darin heimisch fühlen, Kopfkissen und Spielzeug inklusive.

So lässt es sich dann auch gemütlich ausruhen.

Schlafen ist immer noch ein wichtiger Teil im Tagesablauf.

Ein bisschen bekommt man dabei aber schon mit, was sonst noch passiert.

Danke Sylvia für das ultimative Schlaf-Wimmelbild. Wieviele Welpen und wieviele Pfoten?

Draußen sieht das schon anders aus.

Da wird Balance geübt, …

… die Schaukel schon rege genutzt, …

… auch zum drunter liegen.

Der Liegestuhl wird auf mehrere Weisen ausprobiert, …

… man kann ja auch einfach reinbeißen.

Dabei schmecken die Knabberohren schon viel besser. Die müssen allerdings vor den erwachsenen Hunden versteckt werden, sonst sind sie im Nu verschwunden.

Auch Grünzeug wir nicht verschmäht, und Holzstöcke haben sie auch schon gefunden.

Unter den Hockern lässt es sich dann gut ausruhen – solange man noch drunter passt.

Für Regenwetter haben wir auf dem Balkon einen kleinen überdachten Outdoor-Spielplatz eingerichtet.

Das Highlight der Woche war der Besuch von Papa Frodo. Der brachte Spielzeug für seine Welpen mit, war aber selbst noch interessanter. Wo steckt nur die Milchbar?

Frodo blieb sehr freundlich…,

… aber etwas ungemütlich war ihm schon.

Draußen musste er dann auch öfter in Sicherheit gebracht werden.

Aber es gab genug Streicheleinheiten von netten Zweibeinern…

Biquette kam auch nicht zu kurz.

Ansonsten gab es noch viel mehr Besuch zum Kuscheln, Beknabbern und Bespielen und die erste Autofahrt.

Beim ersten gibt es schon ein Napf-Bild:

Aus dem Bläuling wird “Jamil Quickly” (schöner Schneller). Er hat im Ausgleich zum letzten Mal in dieser Woche nur 230 Gramm zugenommen und wiegt heute 1970 Gramm. Im Abend-Blitzlicht schaut er etwas benommen aus, aber der Name passt.

Danke Nora für die Hilfe bei den anderen Bildern, die sind doch gut gelungen!

Der Junge mit dem grauen Band stellt sich als “Joker Baldo” vor. Er bringt schon 2090 Gramm auf die Waage bei 310 Gramm Gewichtszunahme.

Bei den Mädchen stehen die Namen noch nicht fest, somit bleibt es erst mal dabei, dass “Rosa” in der vergangenen Woche 260 Gramm zugenommen hat und jetzt genau 2000 Gramm wiegt.

“Jill” mit dem braunen Band bleibt der kleinste Rüde, hat 250 Gramm zugenommen und wiegt somit 1890 Gramm.

Das orangerote Nesthäkchen hat stolze 260 Gramm zugelegt und wiegt damit 1770 Gramm.

“Jasper” hält diese Woche beide Gewichtsrekorde: Bei 406 Gramm Zunahme kommt er auf 2280 Gramm.