Zunächst nochmal der Hinweis: Alle Welpen sind vergeben!

Erst ein Ausflug nach draußen, dann waren die Kleinen wieder schön müde. Diesmal hat uns die Sonne beim Fototermin im Stich gelassen, aber man erkennt sie doch ganz gut.

Der Junge mit dem blauen Band hatte in der letzten Woche mit 410 Gramm die größte Gewichtszunahme. Er kommt damit jetzt auf 1740 Gramm.

Der “graue” Rüde wiegt heute 1780 Gramm und hat somit 330 Gramm zugenommen.

Das rosa Mädchen hat 300 Gramm zugenommen und wiegt 1740 Gramm.

Der Junge mit dem braunen Band hat 340 Gramm zugelegt und bleibt mit 1640 Gramm wahrscheinlich der kleinste Rüde.

Das Mädchen mit dem orangeroten Band hat ähnlich wie in der vorletzten Woche 295 Gramm zugenommen und wiegt jetzt 1510 Gramm.

Der “gelbe” Junge bleibt mit 1880 Gramm eindeutig der Größte. Er hat 395 Gramm zugenommen.

Und nächste Woche stellen sich die meisten schon mit Namen vor.

brachte rasante Entwicklungen.

Hier der erste Kontakt mit den Katzen.

Auch ging es am Anfang der Woche erstmals nach draußen. Wegen der Hitzewelle blieben diese Ausflüge zunächst auf den frühen Vormittag beschränkt, inzwischen klappt es auch mehrmals täglich.

Draußen gab es erst mal ordentlich Futter. Lecker!

Und als Nachtisch noch Biquette dazu, perfekt.

Dann konnte die neue Umgebung besichtigt werden.

Anschließend war man besonders müde. Mit Kopfkissen schläft es sich noch besser.

Spielzeug wird geschüttelt, …

… möglichst in die Schnauze genommen…

… und manchmal erfolgreich in den Laufstall geschleppt.

Wenn das Wetter in Wachzeiten keinen Ausflug nach draußen zulässt, gibt es außerhalb des Laufstalls noch genug zu entdecken.

Die anderen Hunde werden begrüßt…

… oder sogar abgeleckt.

Manchmal ergibt man sich besser.

Seit Montag können sie Lacey auch in ihr Kudde verfolgen.

Dann gibt es da noch neue Attraktionen.

Hier die erste Treppe, …

… neuerdings auch die Schaukel.

Alles wird auch mit den Zähnen untersucht.

Draußen kennen sich die Jottis immer besser aus.

Gras als “Geschäftsunterlage” wird akzeptiert.

Man findet auch neues Spielzeug, …

… kommt auf Zuruf gern zum Zweibeiner und probiert alles Mögliche aus.

Es gibt immer noch neue Ecken zu entdecken.

Wenn sie müde werden, gehen sie in die Transportboxen und werden wieder ins Haus gebracht.

Dort gibt es viel zu träumen.