Kalle hat zwei Buchstaben seines vorläufigen Namens eingebüßt: Er heißt nicht mehr “Kamelle”. An Gewicht hat er aber zugelegt, er wiegt heute 457 Gramm und somit 192 Gramm mehr als bei seiner Geburt.

Kokolores ergeht es ähnlich, sie wird nur “Koko” genannt, genaugenommen “die dicke Koko”, denn bei einer Gewichtszunahme von 267 Gramm kommt sie auf 572 Gramm, etwas übertrieben für einen Kleinpudel in diesem Alter. Und wer genau hinschaut, entdeckt auch noch das falsche Glücksschwein, das gehört eigentlich zu Klamauk.

Konfetti behält seinen Namen in voller Länge. Der passt, denn er ist im Wurf der bunteste und kleinste mit einem Gewicht von 389 Gramm bzw. einer Zunahme von 149 Gramm. Das sieht nur im Vergleich zu den Geschwistern wenig aus, sind aber völlig normale Werte. Er erkämpft sich volkommen selbstständig zwischen den größeren seinen Platz an der Milchbar.

Klimbim hat in der ersten Woche 164 Gramm zugenommen und wiegt heute 471 Gramm.

Klamauk wollte auch unbedingt die 500-Gramm-Marke erreichen: Das ist ihr mit einer Gewichtszunahme von 216 Gramm bei jetzt 504 Gramm gelungen.

Nochmal Frohe Ostern für alle und der Hinweis, dass alle Welpen vergeben sind!

Im Gegensatz zu Jonkas ersten beiden Würfen bleibt diesmal das Verhältnis zwischen den Geschlechtern ausgeglicher. In einem Punkt behalten Jonkas Kinder aber eine Besonderheit bei: Die Mädels sind größer und schwerer als die Jungs. Ansonsten verlief die erste Woche völlig unspektakulär.

Die nächsten Bilder stammen aus den ersten Tagen.

Klimbim zeigt hier am zweiten Lebenstag noch den Bauchnabel und die noch rosa Nase. Bemerkenswert, dass sie in diesem Alter schon auf dem Rücken liegen kann. Dazu ist eine gewisse Bauchfüllung nötig.

Trinken und Schlafen sind die Hauptbeschäftigungen.

Hier kann man erkennen, dass Farbe ins Spiel kommt.

Von oben sieht dieser “zur Zeit schönste Hundehaufen der Welt” nämlich hauptsächlich schwarz aus.

Gegen Ende der ersten Woche sind die Welpen im Vergleich zu ihrer Mutter schon deutlich größer als am Anfang.

Und zur besseren Vorstellung der momentanen Größe ein IKEA-Ball neben den Welpen. Spielzeug brauchen sie im Moment noch nicht.

Jonka lässt mich mit ihren Kindern auch mal unübliche Dinge anstellen, wobei sie sich gern überzeugt, dass die Kleinen leise bleiben und somit alles in Ordnung ist.

Hier ein Osternest der besonderen Art:

Und weil immer noch Anfragen kommen: Alle Welpen sind vergeben, sogar die fürs nächste Jahr sind weitgehend reserviert!