Die Wettervorhersage war schon entsprechend: Regen und Wind, also ungemütlich und trüb. Deshalb sind die Bilder unserer verschlafenen Welpen auch unscharf und teils drinnen aufgenommen. Trotz Pelz war es ihnen teilweise zu kalt.

Auch die Näpfe mit Namen sind diesmal noch nicht fertig. Aber immerhin verraten wir heute die Namen:

Das lila Mädchen heißt “Ira”. Sie hat in der vergangenen Woche 210 Gramm zugenommen und wiegt heute 1870 Gramm.

“Ida” heißt das Mädchen mit blauem Band. Sie hat diese Woche wieder am wenigsten zugenommen, nämlich 160 Gramm. Mit 1760 Gramm bleibt sie die leichteste der Schwestern.

Ganz im Gegensatz dazu hat “Izzy” 330 Gramm zugenommen und ist mit 2450 Gramm das Schwergewicht des Wurfs.

Das blata-Mädchen hört (demnächst) auf den Namen “Inka”. Sie wiegt jetzt 2320 Gramm bei einer Gewichtszunahme von 280 Gramm.

Jimmy bekommt ein “Istvan” vor seinen Rufnamen, schließlich soll er ja auch mit “I” beginnen. Er suchte diese Woche gewichtsmäßig Anschluss an seine Schwestern, hat 220 Gramm zugenommen und wiegt heute 1590 Gramm.

Die Apricose mit schwarzem Band bekommt gleich zwei Namen: “Isi” für das “I” und “Cookie” als Rufname. Sie hat mit 2070 Gramm auch die 2 kg-Marke geknackt und somit 200 Gramm zugenommen.

Am Anfang der Woche gab es tatsächlich gelegentlich Sonnenschein, so dass die Zeiten im Außenauslauf auf eine halbe Stunde erhöht werden konnten.

Die Kleinen konnten öfter sogar mehrmals am Tag nach draußen.

Wenn wir gewusst hätten, dass es danach so nass wird, gäbe es mehr Bilder aus dieser Zeit…

Aber auch drinnen kann man sich gut beschäftigen.

Das neue “Gerät” wurde zuerst von Hedwig genutzt.

Aber die Welpen interessierten sich auch schnell dafür.

In müdem Zustand gibt es darin öfter Leckereien zum Knabbern, und das Ganze darf sich auch bewegen. Nach mehreren problemlosen Autofahrten war das nichts besonderes.

Man kann darin ganz entspannt liegen. Und neuerdings wird auch mal nachgeschaut, ob vielleicht ein Lammohr oder Kalbsknorpel drin liegen geblieben ist…, leider ohne Erfolg, denn so etwas wird immer sofort von den Großen gefunden und vertilgt.

Unsere Wohnung musste ein bisschen umdekoriert werden, da Jimmy (ich nenne ihn “Ixplorer”) durch das Gitter passt und das bei jeder Gelegenheit auch nutzt. Heute hat er das Katzenzimmer erforscht, da folgt die nächste Pappe…

Der Rasen ist auf den Balkon verschwunden und wird dort rege genutzt. Die Holzpellets drinnen sind brauchbare und geruchlich angenehmere Nachfolger.

Endlich kommen auch alle gleichzeitig begeistert zum Napf, so dass das Training mit der Pfeife begonnen wurde. Und heute werden die Kleinen von fünf auf vier Mahlzeiten umgestellt, bei einigem Knabberzeug zwischendurch sollte das möglich sein.

Lacey ist als Kindermädchen nach wie vor beliebt und macht das einfach großartig.

Sie wartet bei der Fütterung sogar unaufgefordert, ob noch etwas übrig bleibt. Wenigstens das Auslecken darf sie dann übernehmen.

Zum Schlafen legen sich die Welpen öfter mal farblich sortiert. Allerdings suchen sie sich noch lieber in der Wohnung einen Platz in den Hütten, unter einem Hocker oder im Anschluss an beliebige Füße.

Die 7-Wochen-Galerie folgt heute später, weil mindestens ein Welpe für ein brauchbares Bild “nachsitzen” muss.