J wie “Jetzt aber…!”. In dieser Woche haben alle kräftig zugenommen. Mit dem Öffnen der Augen sehen sie schon eher wie kleine Hunde aus.

Der apricot-Junge mit dem blauen Band wiegt heute 678 Gramm bei einer wöchentlichen Zunahme von 308 Gramm.

Der “graue” Junge hat 289 Gramm zugenommen, die Waage zeigt 715 Gramm.

Das rosa Mädchen hat 318 Gramm zugelegt und ist mit 729 Gramm die Zweitschwerste im Wurf.

Vom “braunen” Rüden wollte diesmal trotz Nachsitzens kein Bild gelingen. Auch bei ihm öffnen sich die Augen, er wiegt 706 Gramm bei einer Gewichtszunahme von 327 Gramm.

Das Mädchen mit orangerotem Band wiegt mit 681 Gramm wieder 3 Gramm mehr als sein leichtester Bruder und hat genau wie dieser 308 Gramm zugenommen.

Der Dickste im Wurf trägt schon sein gelbes Band für die nächsten Wochen. Er bringt bei 363 Gramm Gewichtszunahme heute 784 Gramm auf die Waage.

Hier sieht man, dass die Kleinen doch immer hungrig sind: Alle versuchten, im Schaffell Zitzen zu finden und zu saugen….

… verlief viel entspannter. So konnte sie mit einem Bad für Biquette beginnen.

Hauptaufgabe der Welpen war Trinken, Schlafen und Wachsen, …

…, was sie auch gründlich erledigt haben. Im kühlen Raum war Körperkontakt zu den Geschwistern immer erwünscht.

Im Lauf der Woche (nach Wettervorhersage ohne weitere Hitzewelle) konnten dann alle ins Schlafzimmer umziehen. Hier sieht man schön die Größe der Welpen im Vergleich zu Biquette. Milch für sechs kräftige Welpen bereitzustellen ist schon eine Höchstleistung.

Im neuen Körbchen schläft man genau so gut.

Langsam wird man dick genug, um auch mal auf dem Rücken zu liegen.

Außerdem finden erste Gehversuche statt, und die Augen öffnen sich.

Ausruhen ist aber noch wichtiger!

Man weiß auch schon, wo der Ausgang ist – und die Milchbar herkommt… Bisher sind aber nur einige Biquette entgegen gegangen und haben mit ihr auch sofort den Rückweg wieder gefunden.

Gesäugt wird nicht mehr nur im Liegen, …

…, sondern gelegentlich auch im Sitzen …

… oder sogar im Stehen.

Anstrengend, aber meistens legt Biquette sich doch noch hin.

Mit zwei Wochen gab es neue Halsbändchen und allererstes Spielzeug.

Und hier sieht man, welche Ordnung Biquette bevorzugt, wenn man sie lässt.

Mal sehen, ob die Kleinen im Lauf der nächsten Woche schon die Welt außerhalb des Körbchens erobern wollen…