shapeimage_1

Freundlicherweise hat Lambada mit ersten Anzeichen ihrer Läufigkeit bis zum letzten Tag unseres Seminars gewartet.

Wenn jetzt alles gut geht, fahren wir zum Jahreswechsel zu Hui Buh (Foto), der dann hoffentlich mit Lambada zusammen dafür sorgt, dass sich Anfang März etwas in unserer Wurfkiste bewegt.

In der ersten Maihälfte können dann kleine Sonnenpudel ihre neue Welt erobern.

shapeimage_2

Am 13. Dezember feiert unser A-Wurf  seinen ersten Geburtstag. Auf dem Foto ist Anton zu sehen, bald gibt es aktuelle Bilder von allen.

Wir werden  die nächste Woche  bei einem Dogdance-Seminar in Oberammergau verbringen und natürlich alle Hunde mitnehmen. Freundlicherweise wartet Lambada mit ihrer Läufigkeit noch ein bisschen ab, so dass wir unterwegs keinen Stress mit den Jungrüden haben und die „Hochzeitsreise“ von zuhause antreten können.

shapeimage_2

Nach langer Arbeit und mit einiger Unterstützung haben wir es geschafft: Die Homepage ist online, auch wenn noch ein paar Fehler zu entdecken und zu verbessern sind. Das kommt dann nach und nach….

Nuschka (ja, A-Nuschka aus unserem A-Wurf) zeigt auf diesem Foto, wie sie sich ihre Friseurbesuche jetzt selbst verdient.

shapeimage_2

Es war anstrengend. Das Gras nass (also eine Decke für Lambada nötig), die beiden Kleinen mit Hummeln im Hintern, und wenn sie mal still waren, hat jemand anders in die falsche Richtung geschaut……

Aber immerhin haben wir einige Bilder mit allen Fünfen und auch einige nette Einzelaufnahmen.

Lambada Champion 2011

 

Heute hat Lambada ihre letzte Anwartschaft für die Titel „Deutscher Champion VDH“ und „Deutscher Champion Club“ erhalten.

Für uns bedeutet das eine Weile Ausstellungspause.

Ralou und Mowgli als Welpen

Zugegeben, eine Affekthandlung, hervorgerufen durch die unerwartete Lücke nach Barrys Tod.

Jedenfalls holten wir noch schnell Ralous kleinen Bruder „Rowdy“ zu uns. Da der Name überhaupt nicht zu ihm passte, tauften wir ihn um auf „Mowgli“.

Barry ist gegangenEs kam plötzlich und ging sehr schnell: Den Lungentumor hatten wir überhaupt nicht bemerkt, die Metastasen im Kopf sorgten für eine rapide Verschlechterung seines Zustands. Zuletzt kam die Tierärztin noch früher als ursprünglich geplant, um ihn zu erlösen.

Wir behalten ihn als unverbesserlichen Optimisten in Erinnerung, der seinen Lebensabend bei uns genossen hat.

shapeimage_2

Nachdem die Welpen unseres A-Wurfs ausgezogen waren, verbrachten wir zwei Wochen in der Normandie, selbstverständlich mit allen Hunden. Eine Woche war sogar noch Lilith (im Foto rechts) dabei, die sich problemlos ins Rudel integrierte.

Während dieser Zeit konnten wir verfolgen, wie unser neues vierbeiniges Familienmitglied geboren wurde.

Und weil‘s so schön war, haben wir fürs nächste Jahr das Ferienhaus gleich wieder gebucht….

 

A Abschied Anton

Anton

Anton ging als erster. Er beglückt im Taunus neben seiner neuen Familie auch zwei Katzen.

A Abschied Lucky

A little Luck “Lucky”

 

 

Lucky zog nach Franken zu einer pudelerfahrenen Familie.

 

 

 

A Abschied Kimba

Akimba “Kimba”

Kimba bleibt noch drei Wochen bei uns, bevor er in sein neues Zuhause im Saarland umziehen kann.

 

 

Nuschka Abschied

Anuschka “Nuschka”

Nuschka zog letztendlich nach Bayern, wo sie drei Katzen und diverse Hühner aufmischt.

A Woche 8 1   A Woche 8 2Die „Kleinen“ sind schon ganz schön groß geworden, haben Tierarzt mit Impfen und Chippen hinter sich gebracht, Wurfabnahme war auch schon. Bei Sonnenschein toben sie jetzt auch mal eine Stunde am Stück durch den Garten. Die „Großen“ haben manchmal Mühe, sich gegen das Quartett zu behaupten, so dass sie wahrscheinlich nicht allzu traurig sein werden (Lambada ausgenommen), wenn die beiden ersten uns am nächsten Wochenende verlassen.

A Woche 7 1  A Woche 7 2Die Highlights dieser Woche waren der Besuch von Oma Nelly und die erste Autofahrt, bei -8 Grad mit Wärmekissen. Alle waren ruhig und sind schnell eingeschlafen. Trotz des kalten Wetters waren die Kleinen mehr draußen, notwendig bei steigendem Tatendrang. Mit Pansen gemischt schmeckt jetzt auch das Futter.

A 7w1 A 7w2

Die Babysitter werden stark gefordert. Nuschka steigt Ivy auf den Kopf…

A 7w3

Dabei sehen sie so niedlich und harmlos aus…

 

Nelly beim A-Wurf Lamb mit Nachtisch A-Wurf

Oma Nelly wird belagert.                                         Aber Nachtisch gibt es bei Lambada.

A Woche 6 1„Jetzt sehen sie wirklich wie kleine Pudelchen aus!“  Das war der häufigste Kommentar zum neuen Outfit unsere Welpen. Ihr rasanter Haarwuchs sorgte nicht nur dafür, dass die Haare vor den Augen weichen mussten, sondern macht die Bekanntschaft mit der Bürste zur notwendigen Routine.

Die Wurmkur wurde diesmal (gemischt mit gewürzfreier Leberwurst) ganz freiwillig aufgeschleckt, und auch ansonsten kommen sie langsam auf den Geschmack.

Leider spielte das Wetter diese Woche nicht so mit, deshalb ging es nicht mehrmals täglich in den „richtigen“ Auslauf, sondern der Balkon sorgt für eine willkommene Erweiterung des „Spielraums“. Die anderen Hunde machen den Welpen jetzt klar, dass sie gelegentlich auch mal ihre Ruhe haben wollen, selbst die „Milchbar“ steht nicht immer zur Verfügung. Dafür gibt es viel menschlichen Besuch, der begeistert empfangen wird, sobald die lautstarken vierbeinigen Bewacher Entwarnung signalisieren.

A 6w1 A 6w2

 

Kimba 5w1 Kimba 5w2

Kimba, 1843 Gramm

Lucky 5w1 Lucky 5w2

Lucky, 1582 Gramm

Anton 5w1 Anton 5w2

Dumbo ist vergeben und hat seinen “richtigen” Namen: “Anton”, Gewicht 1773 Gramm

Nuschka 5w1 Nuschka 5w2

Anuschka, 1721 Gramm, mag am liebsten nur Futter aus der Milchbar.

 

A Woche 5 1A Woche 5 2 Lacey Welpe

Diese Woche haben die Welpen nicht nur ihren Innenauslauf komplett erobert, sie kennen auch schon die Tür zur „großen weiten Welt“ und erkunden in ihren Wachphasen die Umgebung.

Besonders beliebt ist „Tante Lacey“, aber auch Ivy und sogar Barry erweisen sich als geduldige Kindermädchen.

Lambada startet Erziehungsversuche nach dem Motto: „Das ist mein Rinderhuf! Kommt ja nicht auf die Idee, Ihr dürftet da dran!“ Die verschiedenen Welpenreaktionen sind interessant und aufschlussreich. Nachdem die Kleinen ihr Körbchen sauber halten, gewöhnen wir sie an ihre zukünftigen Transportboxen. Bei schönem Wetter waren sie auch schon draußen.

A 5w1 A 5w2