Von Fine kamen schon mehrere Emails mit Fotos, die wir hier mal zusammenfassen:
received_1422565821142255_resized

Sie ist gut zu Hause angekommen, auch wenn sie während der Fahrt nicht schlafen wollte. Dafür hat sie direkt im Garten ihr großes Geschäft erledigt, den “Ersthund” Kira in die Flucht geschlagen und alles leer gefressen, eine Runde durch den Garten gedreht und dann geschlafen. Kira hat sich sehr einfühlsam und nicht mal eifersüchtig gezeigt.

Die erste Nacht wurde unterm Bett verbracht und durchgeschlafen. Trockenfutter geht nur als Leckerli. Aber Fleisch kann es nicht genug sein!

 

img-20170326-wa0001_resized img-20170326-wa0000_resized
In den nächsten Tagen eroberte Fine immer mehr von Wohnung und Garten.
Manchmal erschrak sie dabei etwas, aber ein rettender Arm war ja immer bereit.

20170329_100647_resized  20170329_100926_resized
Im Bett darf sie von Kira aus auch schlafen. Aber es muss geschlafen werden!

Wenn Kira ihre Ruhe möchte oder Fine mit den Pfoten in ihrem Gesicht rumfuchtelt konnte sie sich schon mal einen Grummler einfangen.  Aber ansonsten mochten sich die beidenchon schnell, denn ansonsten darf Fine alles.  Zusammen auf der Couch schlafen ging schon früh. Im Bett darf sie von Kira aus auch schlafen. Aber es muss geschlafen werden!

Auch außerhalb der sicheren Mauern hat Fine schon viel erlebt. Begegnungen mit fremden Hunden hat sie super gemacht,  sich sogar bis zum Bauch ins Wasser getraut und die Umgebung ausführlich untersucht. Aber immer ein Auge bei ihren Menschen.

 Version 2 Version 2

 

img-20170408-wa0000_resized

 

Das Zusammenleben mit Kira klappt immer besser, inzwischen spielen die beiden  miteinander.

Ihr Futter schmeckt Fine viel besser aus Kiras Napf. Also gibt es das aus Kiras Napf, natürlich in passender Menge.
Mittlerweile setzt Fine sich an die Terassentür, wenn sie mal muß – aber auch, wenn sie in den Garten will ….

Auch Stadtluftschnuppern war schon angesagt, was sie interessiert getan hat.  Und Auto fahren klappt aber immer besser.

Zuletzt hat sie “Quinn” (auch ein Black and Tan Kleinpudel, drei Jahre) getroffen und war wieder am Wasser, wobei sie  beinah schon geschwommen wäre. Sie macht das Kira nach, ganz ohne Zwang oder “Überredung”.

Post Navigation