x_g0g2029

Sechzehn Jahre sind eine lange Zeit – für Menschen ein Lebensabschnitt, für Vierbeiner oft ein ganzes Leben. Als Oskar zu uns kam, war unser Haus noch recht neu, die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, und unsere Hunde trugen keine Locken, sondern Rauhhar mit Stehohren, eben Picards und Cairn Terrier. Für eine so große Katze wie Maine Coon, zumal einen Freigänger, sind 16 1/2 Jahre ein stolzes Alter. Trotzdem hätten wir Oskar gern noch viel länger bei uns behalten. Es ist immer eine schwierige Entscheidung, wann die richtige Zeit gekommen ist, um Abschied zu nehmen. Das Wort “Lebensqualität” möchte interpretiert werden. Nachdem Oskar im Frühjahr schwer erkrankt war hat er sich wieder erholt, um seinen letzten Sommer zu genießen. Den Zeitpunkt für seinen Abschied hat er uns recht eindeutig gezeigt, es war der 13. September.

Wir trauern um unseren coolen Kater und trösten uns mit dem Gedanken, dass er ein langes und meist glückliches Leben bei uns hatte. Ein bisschen lebt er mit uns weiter in Hugo und Hedwig, in deren Ahnentafel Oskars Vater Halunke als Ur-Urgroßvater zu finden ist.

 

Post Navigation