Bobby Studio 6 Monate

Nachdem Bobby schon ein halbes Jahr alt ist, gibt es wieder Nachrichten von ihm: Seine Familie ist sehr glücklich mit ihrem Hund, er ist freundlich und neugierig und bei allen Menschen, die ihn neu kennen lernen gleich sehr beliebt. Und auch als Hunde-Neulinge wissen seine Leute den guten Start eines Sonnenpudels ins Leben zu schätzen.

Bobby hat mittlerweile eine Schulterhöhe von 44 cm, wird also wahrscheinlich ein Großpudel, da die Grenze bei 45 cm liegt. Der Zahnwechsel hat ganz problemlos geklappt, die meisten Zähnchen wurden sogar gefunden und aufgehoben. Die größte Herausforderung für seine Familie besteht darin, Spielzeug zu finden, das länger als einen Tag überlebt!

Was man sich als Anfänger zwar wünscht, aber dennoch nicht selbstverständlich ist, hat geklappt: Bobby macht den Alltag und die Unternehmungen  problemlos und freudig mit, sei es vormittags Computerarbeit (da schläft er unter dem Schreibtisch), mittags einen großen Spaziergang (danach genießt er eine Fußdusche), nachmittags begrüßt er Gesangsschüler und wartet im Wohnzimmer, abends wird er müde gespielt. Beim Auswärts Essen gehen, liegt er (nach einiger Zeit) brav unterm Stuhl, bei  Besuchen lässt er sich bereitwillig die “gefährlichen” Gegenstände verbieten und akzeptiert das dann auch. Wenn er doch mal irgendwohin nicht mit kann, freut sich die Nachbarin riesig, wenn sie ihn einen halben Tag behalten darf.

Den ersten kleinen Urlaub hat er an Sylvester auch schon gemeistert, beim Feuerwerk zwar etwas nervös, aber nicht panisch. Gleich nach dem Ende hat er sich wieder für die tollen Tannenzapfen interessiert und ist seine übliche Spazierrunde um den See angetreten.
Auf dem oberen Foto (Studioaufnahme) sieht man prima seine Lieblingsübung, “stay”, bei der er einen Keks oder ein Spielzeug so lange ignoriert, bis ein “ok” ihn frei gibt. Macht er sehr gut.

Und auf dem anderen ist seine große Liebe zu sehen: der rote Ball, den man eine Million mal werfen kann, ohne dass es ihm langweilig wird!

IMG_0269-changed_z

Post Navigation