Aus den kleinen, fast immer schlafenden und nuckelnden Babys …. …. sind deutlich wachere kleine Hunde geworden.Die gegenseitigen Untersuchungen… … arten in kleine Kampfspielchen aus, ……. die gern auch mit wildem Knurren verbunden sind.Ansonsten können sie jetzt auch richtig Schwanz wedeln, sich kratzen, allein pinkeln, die Wurfkiste verlassen…… und ganz harmlos und engelhaft gucken. Jetzt tragen auch alle Mini-Halsbändchen.

Der Welpenauslauf im Wohnbereich wurde aufgebaut und auch gleich von den Katzen getestet und für gut befunden.

Heute sind die Welpen dann nach unten umgezogen.

Sie wurden von Biquette in Empfang genommen und verpflegt, so dass sie im neuen Korb gleich gut schlafen konnten. Inzwischen haben sie aber schon angefangen, die neue Umgebung zu erkunden. Und den ersten Besuch hatten sie auch schon.

Als nächstes steht Futter außerhalb der Milchbar auf dem Programm. Mal sehen, ob das für die gut genährten Moppelchen attraktiv ist…

Henry wiegt mit 3 Wochen 1305 Gramm und hat somit 371 Gramm zugenommen.

Hazel hat 393 Gramm zugenommen und bringt heute 1235 Gramm auf die Waage.

Auch die „kleine“ Hummel wiegt schon über 1 kg, nämlich 1045 Gramm bei einer Gewichtszunahme von 308 Gramm.

Holly hatte den größten Appetit: Sie hat 412 Gramm zugenommen und wiegt jetzt 1250 Gramm.

 

Zugabe:

Henry schaut neugierig zu, wie die anderen beim Fotoshooting dran sind. Er kann schon das zweite Brett überwinden, so dass die „Tür“ ab heute offen bleibt.

Und Holly gefällt das Hummel-Tier vom letzten Mal offenbar besser als ihr Kaninchen.

Offenbar sind Fotos sehr langweilig…

Henry untersucht den Pinguinschnabel. Er hat mit 381 Gramm am meisten zugenommen und wiegt schon 934 Gramm.

Hazel bleibt das schwerste Mädchen mit 842 Gramm, hat also 335 Gramm zugelegt.

Hummel hat ihr Geburtsgewicht früher als die anderen verdreifacht und 287 Gramm zugenommen. Sie wiegt jetzt 737 Gramm.

Holly arbeitet daran, Hazel zu überholen. Sie wiegt 838 Gramm und hat somit 340 Gramm zugenommen.

Zugabe:

Das darf doch nicht wahr sein, ein falsches Kuscheltier! Holly legt sich trotzdem hin.

Und Hummel findet das Ganze zum Gähnen…

Hier nochmal der Hinweis: Alle Welpen sind reserviert!

So sieht jetzt der Größenvergleich zwischen Biquette und ihren Welpen aus:Aber Biquette liegt nicht mehr ständig bei den Kleinen, sondern sucht sich oft phantasievoll neue Plätze aus (sie kann sich auch außerhalb des „Laufstalls“ bewegen).Sie legt sich auch nicht immer gleich zum Säugen dazu, nein, manchmal kommt sie auch nur zum Putzen. Die Welpen versuchen dann, trotzdem die Milch  zu erreichen. Manchmal klappt das, aber nicht immer. In dieser Woche hat sich bei den Welpen schon einiges getan. Neben dem üblichen Essen, Schlafen und Träumen…. …haben auch alle die Augen geöffnet. In der Wurfkiste entdeckt man sich selbst und die GeschwisterMan kommt zum Sitzen… … und Stehen …und fängt an, die „Welt“ zu erkunden. Weil das aber mit großem Gejammer endet, (der Rückweg ist doch noch zu schwer), wurde die Öffnung der Wurfkiste mit einem zweiten Brett geblockt. Drinnen gibt es ja auch einiges Neues zu entdecken: Holly und Hummel bekamen neue Bändchen. Und bei allem Neuen: Schlafen und Wachsen bleibt die Hauptbeschäftigung!

Henry bleibt das Schwergewicht. Er hat 242 Gramm zugenommen und wiegt jetzt 553 Gramm.

Bei Hazel stimmt die Belichtung nicht so recht. Ohne Blitz werden die Bilder zu dunkel, mit dagegen zu hell. Sie wiegt 507 Gramm und hat somit 225 Gramm zugenommen.

Hummel konnte ihr Geburtsgewicht schon verdoppeln: Mit ihrer Zunahme von 230 Gramm kommt sie jetzt auf 450 Gramm.

Holly hat 231 Gramm zugenommen  und wiegt somit 498 Gramm.

Und jetzt reicht es, tschüss bis nächste Woche…

Schon ein bisschen spät am Tag, aber der neue Speicherstick für den Foto kam erst abends. Außerdem wurden die Welpen nachmittags geboren und deshalb bisher gegen Abend gewogen. Es war jedenfalls eine ruhige Woche.

Biquette versorgt ihre Welpen vorbildlich. Allerdings nutzt sie auch die Gelegenheit, ein bisschen „frei“ zu nehmen, wenn alle schlafen. Aber beim leisesten Piep möchte sie wieder zu ihren Kindern. Als Unterlage sind ihr Vetbeds bei diesen Temperaturen zu warm, da darf es etwas weniger sein.Auch die Welpen liegen nicht allzu dicht beeinander, es ist warm genug. Bei entsprechend gefüllten Bäuchen kommt es schon früh zur Rückenlage. Die letzten beiden Bilder sind von heute, also im Alter von einer Woche. Hier werden die Welpen gerade unruhig und warten auf Biquette.

Na, habe ich das nicht toll gemacht? Immer nach dem Rechten schauen… …und putzen. verdienter Schlaf

Und wer es ganz genau wissen möchte: Die kleine Hummel hat ihr Halsbändchen abgestreift. Bei schärferem Hinsehen wanderte dieses erst noch mit in die Waschmaschine, so dass kurzerhand Henry ein orangefarbenes Bändchen bekam. Hummel ist auf diesem Bild also ohne.

Ansonsten verlief die Nacht ruhig, alle munter und wohlauf.